„A Building like a Tree – A City like a Forest“

Die Architektur-Biennale in Venedig fand 2016 zum 15. Mal statt. Dieses Mal unter dem Motto „Reporting from the Front“ und der künstlerischen Leitung des chilenischen Architekten Alejandro Aravena. Etwa 260.000 Menschen besuchten die Architektur-Biennale und so auch den Cradle to Cradle Pravillion. Entworfen wurde dieser von Prof. Dr. Michael Braungart – Mitbegründer des Cradle to →

C2C Expertenforum #1: Innovatives Bauen und C2C Beschaffung

Ein Gebäude, das Luft und Wasser reinigt, Energie erzeugt, als Ressourcen-Bank fungiert – klingt für einige vielleicht noch nach einem Wunschbild. In Venlo steht schon eins, welches beim ersten Expertenforum des C2C e.V. vorgestellt wurde. Am 23.11.2016 diskutierten im Restaurant Sarah Wiener Expert*innen aus den Bereichen Bau, Architektur, Beschaffung sowie Produktentwicklung zum Thema „Innovatives Bauen →

Vom Nutzen des Überflusses – Eine Utopie

Aufsteigt der Strahl und fallend gießt Er voll der Marmorschale Rund, Die, sich verschleiernd, überfließt In einer zweiten Schale Grund; Die zweite gibt, sie wird zu reich, Der dritten wallend ihre Flut, Und jede nimmt und gibt zugleich Und strömt und ruht. Wenn im Zusammenhang mit C2C von „Überflussgesellschaft“ und „Unterstützungsgesellschaft“ die Rede ist, kommt →

Bauen nach C2C?

Am Wochenende vom 28. bis 30. Oktober fand sich das Bau & Architektur Bündnis in Bamberg zusammen. 15 Architekt*innen, Ingenieur*innen und Bauinteressierte diskutierten, wie Cradle to Cradle in zukünftigen Projekte integriert werden kann. Die Teilnehmenden stellten sich die Frage, wie über bisherige ökologischen Prinzipien hinaus, ein positiver Fußabdruck beim Bauen von Häusern hinterlassen werden kann. →

RG-Kick-Off: Wie wird Freiburg zu einer Cradle to Cradle Region?

Nachdem sich die Cradle to Cradle (C2C) Regionalgruppe (RG) Freiburg bereits im Vorfeld getroffen hat, war es eine Bereicherung, das „Was“ und „Wie“ in der „Kick-Off Veranstaltung“ am 12. Oktober 2016 noch einmal genauer zu beleuchten. Dazu war Benedikt Wanner, Referent für Aktivenarbeit aus der Geschäftsstelle Berlin, in Freiburg. Die Veranstaltung fand in der „LOKation“, →

„C2C – Ein Baustein für den Wandel“

Wie gelingt der sozial-ökologische Wandel? Was passiert in der Nachhaltigkeitshauptstadt Berlin? Unter dem Titel »Dem Wandel auf der Spur« veranstaltete der Studiengang Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft der FH Münster eine 5-tägige Nachhaltigkeits-Exkursion durch Berlin. 40 Studierende besuchten 13 Stationen des Wandels. Darunter sammelten sich verschiedene Organisationen, Projekte und zivilgesellschaftliche Initiativen, die einen sozial-ökologischen Wandel anstreben →

Alles sauber ohne Schadstoffe

Die Universität Tübingen reinigt künftig „von der Wiege zur Wiege“ Auf dem ersten C2C-Kongress 2014 in Lüneburg erfahren wir von den neuen C2C-Reinigern der Marke green care PROFESSIONAL des Mainzer Mittelständlers Werner & Mertz. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt uns in der Regionalgruppe Tübingen gerade die Frage, wie sich C2C an der Universität in die Praxis →

C2CK16

Cradle to Cradle Kongress 2016 „Inspirierende Menschen – abwechslungsreicher Austausch – Lösungen für eine echte Kreislaufwirtschaft“ Ein Blick auf eine Gesellschaft, wie es sie morgen geben könnte beim dritten Cradle to Cradle Kongress in Lüneburg Der C2C Kongress bietet seinen Teilnehmenden vor allem eines: eine ideale Vernetzungsplattform, um im stetigen Austausch den Weg in eine →

Wissen teilen, Impulse setzen, Ideen verwirklichen

Auch 2016 fand erneut die Cradle to Cradle e.V. Akademie statt – ein Wochenende, gestaltet von Aktiven für Aktive, welches ganz im Zeichen der Weiterbildung und überregionalen Vernetzung stand. Vom 28. bis 31. Juli 2016 fanden sich rund 100 engagierte und motivierte Mitglieder des Cradle to Cradle e.V. in Berlin ein, um sich auszutauschen, neue →

Produktvorstellung MODS Sneaker

Als Alltagsallrounder oder Trainingspartner, ganz gleich, für die Meisten ist er einfach ein Must-Have. Unser Sneaker begleitet uns zuverlässig fast überall mit hin, doch sobald die äußere Ästhetik nachlässt landen sie im Müll und ein neues Paar muss her. Bei unserem hohen, nennen wir es mal, Sneakerkonsum ist es unsere Zeit wert, nach einem nachhaltigen →