“Veränderungen gehen zur Zeit viel zu langsam”

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak, Institut für Naturstofftechnik, TU Dresden Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak ist seit 2004 Lehrstuhlinhaber der Professur für Verarbeitungsmaschinen/Verarbeitungstechnik am Institut für Naturstofftechnik an der Technischen Universität Dresden sowie Leiter des Fraunhofer IVV Dresden. Seine Forschung umfasst vor allem Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Konsumgütern und Verpacken dieser. Majschak setzt →

Ein Workshop zum Nachdenken

Am 21.Februar 2018 hat der Abi-Jahrgang zusammen mit Herrn Faulhaber und Herrn Oostlander von der Regionalgruppe Hamburg des Cradle to Cradle e.V. zum Fachtag „Ökologie / Ökonomie“ an einem Workshop unter dem Thema „Leben ohne Plastik, mit C2C-Produkten in einer nachhaltigen Welt?“ teilgenommen. C2C ist eine Denkschule, die den Menschen als Nützling mit dem Ziel →

C2C e.V. in Aktion | IFAT München

Die IFAT, sogenannte Weltleitmesse für Umwelttechnologie, fand 2018 vom 14. – 18. Mai in München statt – passt doch perfekt zu unserer Aktionswoche Verpackungen, dachten wir uns! So zogen Aktivist*innen aus der Regionalgruppe München und der Geschäftsstelle gemeinsam auf das Messegelände, um das frisch gemalte Banner von der Cradle to Cradle Akademie zu entrollen. Mit →

Projektleitung des #C2CC18 steht in den Startlöchern

Auftakttreffen der Projektleitung 2018 – #C2CC18 In viereinhalb Monaten ist es schon soweit – der internationale C2C Congress geht am 14. Und 15. September 2018 in Lüneburg in die fünfte Runde! Bis dahin gibt es noch viel zu tun – und dafür braucht es stets engagierte Menschen aus unserer Organisation. Vor Ort werden wie jedes →

Mit der Natur und nicht gegen sie

Beinahe voll war der kleine Kinosaal im ACUD Kino in Berlin, als Nora Sophie Griefahn, Geschäftsführerin des C2C e.V., die Zuschauer*innen begrüßte. Gezeigt wurde der preisgekrönte Film “Code of Survival”, vom Regisseur und Produzenten Bertram Verhaag. Der Untertitel “Die Geschichte vom Ende der Gentechnik” deutet schon auf Verhaags Wunsch nach einer Landwirtschaft ohne Genmanipulation hin →

“Positiv Denken – Kompromisslos Bauen”

Baubündnistreffen am Bodensee Aus allen Ecken Deutschlands waren Mitglieder des BBA mit Freude der Einladung zu einem arbeitsintensiven Wochenende gefolgt. Nach dem Auftakt am 16. März auf dem Symposium “Zukunft findet Stadt – Neue Ideen für den nachhaltigsten Stadtteil der Welt” wurden am darauffolgenden Wochenende konkrete Handlungsempfehlungen aus Cradle to Cradle-Perspektive für das ‚nachhaltigste Quartier →

Bunt ist das neue Grün

C2C in der nachhaltigen Stadtentwicklung Menschen zieht es in Städte – 2030 sollen laut Schätzungen weltweit 6 von 10 Menschen Stadtbewohner*innen sein. Demzufolge breiten sich Städte und Infrastrukturen aus (Infrastrukturen müssen weiter erschlossen werden) und stehen gleichzeitig vor Herausforderungen wie schwindenden Flächen und unbezahlbaren Mieten. Das spüren Stadtbewohner*innen bereits in der Gegenwart deutlich. Was ist →

Let´s talk about Abfall!

Folge #1: Wertstoffsammlung – Was passiert mit dem gelben Sack? Jeder Anfang ist hart Die regionalen Stoffkreisläufe untersuchen war das Ziel der gleichnamigen Arbeitsgruppe der Regionalgruppe Stuttgart. Wir wollten herausfinden, wo all die Dinge, die wir tagtäglich verbrauchen und wegwerfen hinwandern. Als sehr aktuelles Thema faszinierte uns das Thema gelber Sack, mit seinen Verpackungen, Kunststoffen →

Cradle to Cradle auf der Fair Handeln

Vortrag im Stuttgarter „Future Fashion Forum“ Wie groß der Handlungsbedarf im Textilsektor ist wenn es um Umweltschutz und faire und soziale Arbeitsbedingungen geht dürfte mittlerweile Allen bekannt sein. Die Idee der Slow Fashion gewinnt immer mehr an Bedeutung – und auch das Verlangen der Konsument*innen, zu wissen, woher ihre Klamotten kommen. Genau dies war auch →

Regionalgruppe Hamburg zu Gast bei EPEA

Im März war die Hamburger Regionalgruppe bei der Environmental Protection Encouragement Agency (EPEA) eingeladen, um gemeinsam mit Niklas Jonas über die Arbeit des Forschungs- und Beratungsinstitutes zu sprechen. Welche Rolle spielt EPEA mit Blick auf Cradle to Cradle? Wie verlaufen Projekte für gewöhnlich und was sind Überraschungen oder Herausforderungen? Niklas nahm sich viel Zeit, EPEAs →