Kick-Off der ersten C2C Regionalgruppe in Österreich

Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe die Welt verändern kann.“ Mit diesem Zitat von Margaret Mead eröffnete Gentry Doane (Ehrenamtsmanagement der C2C NGO) das digitale Kick-Off-Event und die erste Cradle to Cradle (C2C) Regionalgruppe (RG) Österreichs war ins Leben gerufen. Von Beginn an war klar: Die Motivation und die Begeisterung in Wien sind groß und so wurden bereits vor der Kick-Off-Veranstaltung erste Kontakte geknüpft und organisatorische Grundsteine gelegt. Am 05. Mai 2020 war es dann endlich soweit und unser Kick-Off-Event fand statt. Aufgrund der Corona-Situation wurde die Veranstaltung digital per Videokonferenz abgehalten – auch in schwierigen Zeiten lassen wir uns nicht aufhalten!

Der Abend startete mit einem Grußwort von Tim Janßen, unserem geschäftsführenden Vorstand. Tim bekundete seine Freude über das große Interesse der ersten RG außerhalb Deutschlands. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind zahlreich und der Fokus soll dorthin gerichtet werden, wo die größten Hebel in Wien sichtbar sind. Vielfalt als wichtiges Kriterium für C2C soll gefeiert werden. Im Anschluss erzählten die Sprecherinnen der RG, Kate Sowa und Raphaela Hellmayr, dass aktuell Schritt für Schritt Ideen gesammelt, Aufgaben verteilt und unter anderem Werte und Ziele formuliert werden.

Neben den bereits elf festen Mitgliedern nahmen auch viele Interessierte an der digitalen Kick-Off-Veranstaltung teil. Bevor es an konkrete Gestaltungsmöglichkeiten der RG ging, wurde die C2C Denkschule und das Designkonzept vorgestellt. Die Teilnehmenden lauschten gespannt, wenn es darum ging, wie die Probleme der heutigen Zeit (Endlichkeit der Rohstoffe, gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe in unseren Produkten, etc.) durch die Prinzipien von C2C gelöst werden können. Dabei wurde auch von den Aufgaben der NGO berichtet, ebenso wie über die Zertifizierungsmöglichkeit, die durch eine in Carlifornia sitzenden NGO druchgeführt wird.

Von der Vision und Mission in die Umsetzung – Gestaltung der RG Wien

Wie Gentry während des Kick-Offs so schön sagte, gibt es „viele Möglichkeiten C2C zu vertreten und in die Welt zu tragen.“ Um erste Anhaltspunkte zu bekommen, was alles in der RG-Arbeit möglich ist, wurde von Projekten anderer Regionalgruppen erzählt. Ein Video über unternommene Ausflüge und Vorträge, bis hin zu einem „Science-Slam“ sind nur einige Beispiele, die zeigen, dass der Gestaltungsspielraum breit ist. Gefördert wird die Kreativität durch verschiedene C2C-Formate, wie der jährlich stattfindenden Akademie. Aktive aller Regionalgruppen können sich hier untereinander austauschen und vernetzen.

Es zeigte sich im Laufe des Abends, dass die RG Wien immer offen für neue Ideen ist und auch gerne über den Tellerrand hinaus blickt, um Unterstützer*innen sowie Projektpartner*innen ins Boot zu holen. Vielfalt wird in den Regionalgruppen nicht nur bei den Gestaltungsoptionen groß geschrieben, sondern auch bei den Kompetenzen und Talenten der Aktiven. Studierende unterschiedlicher Hochschulen, unter anderem mit Marketing, Technik oder naturwissenschaftlichem Schwerpunkt zeigten sich ebenso interessiert, wie Unternehmer*innen, Unternehmensberater*innen und Personen aus dem Bereich Wissenschaft und Forschung.

Wie können nun die Talente so eingesetzt werden, dass C2C in Österreich kommuniziert und verbreitet wird?

Im Zuge des Kick-Offs wurden verschiedene Aufgaben und Rollen vorgestellt, die eine Zusammenarbeit in der RG vereinfachen und die Stärken der Aktiven bestmöglich zum Vorschein bringen. So braucht es beispielsweise Mitglieder, die sich um die Planung von Veranstaltungen kümmern, um die Finanzen oder für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sind. Wichtig ist der RG Wien, dass es allen Aktiven möglich ist sich individuell nach den eigenen Wünschen und Kompetenzen, sowie der möglichen Zeit einbringen zu können.

Erste Schritte wurden dazu bereits im Februar gesetzt. Neben den vielen organisatorischen Tätigkeiten als Basis im Hintergrund werden die Social Media Kanäle Facebook und Instagram mehrmals pro Woche bespielt, um zu informieren und Interesse zu wecken. In Planung sind zudem spannende Veranstaltungen im Herbst, soweit es die Corona-Bestimmungen zulassen. Also bleibt up to date und folgt uns gerne auf Social Media.
Forschung und Lehre sollen ebenfalls ein wesentliches Thema der RG Wien sein. So ist beispielsweise eine Sammlung an wissenschaftlichen Themen für Masterarbeiten rund um C2C in Planung, ebenso wie Kooperationen mit diversen Initiativen und Unternehmen vor Ort.

Die RG Wien steht in den Startlöchern und ist bereit gemeinsam, mit Kreativität und Engagement das Ziel eines klimapositiven Fußabdrucks in Österreich zu erreichen. Besonders groß ist die Freude auch auf das erste persönliche Treffen der Aktiven, das hoffentlich in naher Zukunft stattfinden kann.

Wir freuen uns über Unterstützung!

Wenn du in Wien oder in der Nähe von Wien wohnst und Lust hast C2C bekannt zu machen dann melde dich gerne unter: . Weitere Infos zur RG Wien gibt es auch unter: www.c2c-ev.de/wien. Gestalte mit uns gemeinsam die Zukunft!