Workshop und Infostand: “Nie mehr Müll – durch intelligentes Design den Rohstoffkreislauf schließen”

Im Rahmen der dreimonatigen Ausstellung und der Festivalwoche “WEtransFORM – Kunst und Design zu den Grenzen des Wachstums”, zeigt die Regionalgruppe Nürnberg des Cradle to Cradle e.V., dass C2C noch lange nicht museumsreif, wohl aber reif fürs Museum ist.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auf Einladung des staatlichen Museums für Kunst und Design in Nürnberg wurden Gespräche mit der Museumsdirektorin, der Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und der Kuratorischen Assistentin geführt. Das Workshop Konzept wird weiter verfeinert und die Materialien für den Infostand werden zusammengetragen. Alle freuen sich schon auf den Tag, an dem Cradle to Cradle sich zum ersten Mal in einem Museumskontext präsentieren darf und seinen großen Auftritt im staatlichen Museum für Kunst und Design in Nürnberg bekommt.

Es geht vor allem darum Cradle to Cradle für die Besuchenden erfahrbar zu machen. Im Museumspädagogischen Raum stehen deshalb zwei C2C Workshops auf dem Programm:

“Was haben eine Plastikflasche, ein Shampoo und ein Stift mit einem Kirschbaum zu tun und wie können wir damit die Welt retten?” Hier können die Besuchenden erleben wie es funktioniert, dass Müll und Schadstoffe erst gar nicht entstehen.

In mehreren Stationen entwickeln die Workshopteilnehmenden ihre Vision einer Welt von morgen und finden anschließend gemeinsam heraus, wie sie sich mithilfe der drei C2C Grundprinzipien “Abfall ist Nahrung”, “Nutze erneuerbare Energien” und “unterstütze die Vielfalt” auf den Weg dorthin machen können.

Nachdem im ersten Schritt die Vision festgehalten wurde, folgt der zweite Schritt, bei dem sich jede*r selbst als Designer*in, Hersteller*in, Vordenker*in oder Rohstoffretter*in ausprobieren kann. Wie können Materialien unendlich wiederverwendet werden und was ist der Unterschied zwischen einem herkömmlichen und einem C2C Produkt?

Bei der dritten Station erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in das jetzige System der Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Produkten, das wir zwar alle kennen aber nur selten hinterfragen. Was verbirgt sich in der “Black Box” und was möchten wir tatsächlich darin finden? Mit Praxistipps, neuen Ideen und Denkansätzen werden die Teilnehmenden aus dem Workshop entlassen.

Weitere Fragen über Cradle to Cradle können die Workshopteilnehmenden und Museumsbesuchenden C2C e.V. Regionalgruppe Nbg beim Winterkioskam C2C Infostand im Foyer des Neuen Museums loswerden, wo engagierte Mitglieder der Regionalguppe Nürnberg des C2C e.V. gerne Fragen, Wünsche und Anregungen entgegen nehmen. Dabei können sich die Besuchenden bei spannenden Gesprächen austauschen, Neues lernen und Kontakte knüpfen. Zudem gibt es hier weitere C2C Produkte zum Anfassen und eine herzliche Einladung zum nächsten Netzwerkabend der C2C Regionalgruppe Nürnberg, an dem es vielleicht schon die ersten Antworten geben wird.

4. Juni 2016

Infostand: 10:00 – 18:00/Workshops: 12Uhr und 14Uhr

Ort: Unteres Foyer

Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg (Eingang Klarissenplatz)

Nächster Netzwerkabend der C2C e.V. Regionalgruppe Nürnberg

Mittwoch 18.05.2016 ab 19:00

Ort: Coworking Nürnberg GmbH, Josephsplatz 8, 90403 Nürnberg

Anmeldung unter https://eveeno.com/C2CNue_8Netzwerkabend